SYSTEMISCHES WISSEN

IN JEDEM KONTEXT

Systemische Führung ist eine ganzheitliche Art der Unternehmensführung. Die Firma wird als System betrachtet. Der Weg zu wirtschaftlichem Erfolg wird in Anbetracht systemischer Grundlagen gegangen. Die systemische Führungskraft ist sich der Wirkungen und Wechselwirkungen der einzelnen Elemente des Systems bewusst und versteht es den Gesetzmäßigkeiten systemischer Ordnung Beachtung zu schenken. Sie weiß, dass Veränderungen, unabhängig davon, ob sie firmenintern oder -extern sind, Auswirkungen auf das gesamte System mit allen seinen Beteiligten haben. Das bedeutet, dass auch geringfügige Schwankungen innerhalb eines Teams oder einer Abteilung sich auf die gesamte Firma auswirken.

MARLENE LINDMAIR

Führungskräftecoaching

  • Systemische Führung
  • Organisationsentwicklung
  • Führungsstrukturen
  • Erweiterung des Handlungspotenzials
  • Teamentwicklung
  • Einzelberatung
  • Weiterbildung

Systemisch und entwicklungsorientiert zu führen heißt, auf Menschlichkeit, Emotion und Beziehung zu setzen und dem System dabei Regeln (Unternehmenskultur) und Grenzen vorzugeben und durch gezielte Intervention Veränderung anzuregen. Diese Kombination erzeugt eine hoch wirksame Perspektive des Führens, die sowohl menschlich als auch leistungsorientiert ist.

Systemische Führung ist eine ganzheitliche Art der Unternehmensführung. Die Firma wird als System betrachtet. Der Weg zu wirtschaftlichem Erfolg wird in Anbetracht systemischer Grundlagen gegangen. Die systemische Führungskraft ist sich der Wirkungen und Wechselwirkungen der einzelnen Elemente des Systems bewusst und versteht es den Gesetzmäßigkeiten systemischer Ordnung Beachtung zu schenken. Sie weiß, dass Veränderungen, unabhängig davon, ob sie firmenintern oder -extern sind, Auswirkungen auf das gesamte System mit allen seinen Beteiligten haben. Das bedeutet, dass auch geringfügige Schwankungen innerhalb eines Teams oder einer Abteilung sich auf die gesamte Firma auswirken.

Systemisch führen heißt, den Einzelnen im Blick zu haben – seine Motivation, seine Leistung, seine Interaktionen und seine Beziehung zum Team.

Aufbauend auf den Erkenntnissen der Systemtheorie hat sich das systemische Coaching entwickelt. Wie die Systemtheorie hat das systemische Coaching einen lösungsorientierten Ansatz, der darauf ausgerichtet ist, Ressourcen und Handlungsmöglichkeiten der Menschen zu erweitern. Das Individuum wird nicht unabhängig von seiner Umwelt betrachtet, sondern in eine ganzheitliche und aus Wechselwirkungen bestehende Umwelt eingebettet.

Teamcoaching

  • Teamentwicklung
  • Team-Spirit
  • Konfliktlösung
  • Problemlösung
  • Leistungsmaximierung
  • Weiterentwicklungsmaßnahmen
  • Fallbesprechungen
  • Supervision

Ziel von Teamcoachings ist eine Steigerung der Leistung des Teams. Anstoß für die Inanspruchnahme von Teachcoachings ist meist ein Problem oder Konflikt im Team. Häufige Ursachen für Konflikte sind

  • Mobbing
  • ungerechte Arbeitsverteilung
  • fehlende systemische Ordnung
  • Überforderung
  • unklare Aufgabenstellung
  • Stress

Konflikte im Team verursachen Verminderung der Leistung und Motivation, Krankenstände und damit hohe Kosten für das Unternehmen – repräsentative Studien zeigen jährliche Konfliktkosten in der Höhe von 500.000€ in Unternehmen von weniger als 1000 Mitarbeitern.

Das Ziel von Teamcoachings ist die Verbesserung der Teamleistung. 
Dies ist meist ein mittel- bzw. längerfristiger Prozess.

In Bezug auf Teams ist die Aufgabe des systemischen Coaches das Erkennen von Ursachen für Teamkonflikte und den damit einhergehenden Konfliktkosten, mit welchen ein Unternehmen konfrontiert ist. Aufbauend auf der Systemtheorie betrachtet der systemische Coach ein Team hinsichtlich der systemischen Ordnung, eruiert Ursachen und Mechanismen, muster und Verhaltensweisen für bestehende Konflikte und erarbeitet gemeinsam mit den Teammitgliedern eine ressourcenorientierte Lösungsstrategie.

Der Weg der Lösung wird dadurch zur Ressource und gleiche oder ähnliche Probleme können fortan selbstständig gelöst werden.

Mitarbeiterberatung | EAP

  • Psychologische Beratung und lösungsorientierte Begleitung bei psychischen Beschwerden, persönlichen Problemen oder Zuständen von Stress, Schlafstörungen und mentaler Überforderung
  • Beratung bei firmeninternen Karrierethemen
  • Klärungshilfe / Konfliktlösung bei Konflikten mit Kollegen, Führungskräften oder im privaten Bereich
  • Krisen und Notfall-Hilfe Unterstützung bei persönlichen Krisen und/oder der Verarbeitung belastender Ereignisse
  • Beratung bei Partnerschafts- und /oder Erziehungs-Problemen
  • Psychisch entlastende Beratung im Umgang mit erkrankten oder pflegebedürftigen Angehörigen
  • für die Mitarbeiter kostenlos
  • jährliche Pauschale

Ein EAP ist ein arbeitsplatzbasiertes Programm, das Unternehmen bei der Bewältigung von Produktivitätsproblemen und Mitarbeitern bei der Identifizierung und Lösung von persönlichen Problemen, einschließlich Gesundheit, Ehe, Familie, Finanzen, Alkohol, Drogen, rechtliche, emotionale, Stress oder andere persönliche Probleme, die die Arbeitsleistung beeinträchtigen können, unterstützt. (Employee Assistance Professionals Association, 2003).

Beeinträchtigungen des psychischen Wohlbefindens können auf Dauer zu ernsthaften seelischen und körperlichen Erkrankungen führen. Doch schon weit vorher verursachen so entstandene Motivations- und Leistungseinbußen beträchtliche wirtschaftliche Verluste durch

  • Krankenstände
  • Mitarbeiterfluktuation
  • Präsentismus
  • Leistungsverminderung

Chronische Überforderung und Stress führen zu psychischen und psychosomatischen Krankheiten wie Depressionen, Angststörungen, Burnout, Rückenschmerzen, Tinnitus oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. 

97% aller großen Firmen mit mehr als 5000 Mitarbeitern bieten ihren Angestellten ein Employee Assistance Program, ganz im Sinne von Vorsorge anstatt Nachsorge.
Auch im deutschsprachigen Raum hat sich externe Mitarbeiterberatung bewährt und wird von immer mehr Firmen als Maßnahme der betrieblichen Gesundheitsförderung den Mitarbeitern angeboten. Dabei handelt es sich um eine präventative Kurzzeitberatung im Sinne von “Hilfe zur Selbsthilfe”, in der arbeitsbezogene aber auch private Anliegen besprochen werden können – alles, was den Angestellten belastet und seine Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz einschränkt. Es geht darum, Mitarbeitern unkompliziert Wege zu öffnen, Hilfe und Entlastung zu finden.

Durch ein Employee Assistance Program bekommen belastete Mitarbeiter Unterstützung. Dadurch können Gesundheit und Leistungsfähigkeit verbessert und die Kompetenzen und Ressourcen der Angestellten gestärkt werden. Gleichzeitig steigt die Effizienz und Rentabilität des Unternehmens. Mittelfristig können Ausfallzeiten und somit Kosten durch psychologische Mitarbeiterberatung reduziert werden.

Ein EAP ist somit Unterstützung für Mitarbeiter und Unternehmen.

  • Erhöhung der Leistungsfähigkeit und Produktivität
  • Reduzierung von Fehlzeiten und Präsentismus
  • geringere Fluktuation
  • Steigerung der Gesundheit, Zufriedenheit, Motivation und Leistungsfähigkeit

Eine qualifizierte Mitarbeiterberatung führt nachweislich bei 75.2% der Klient*innen zu einer maßgeblichen Verbesserung ihrer Situation.

Ablauf

Informationsgespräch

kostenfrei und unverbindlich

Bestandsaufnahme: welche Probleme liegen vor? Welche Lösungsschritte werden vorgeschlagen?

Führungscoaching, Teamcoaching, Mitarbeiterberatung – Kombination oder einzeln

Vertragsabschluss

Führungskräftecoaching und Teamcoaching sind Einzelleistungen.

Mitarbeiterberatung wird als Jahrespauschale angeboten.

Evaluierung

nach 6 und 12 Monaten wird evaluiert – was hat sich verändert? Welche Verbesserungen sind aufgetreten, wo besteht weiterhin Handlungsbedarf?

Interesse an einem Strategiegespräch?

unverbindlich & kostenlos

Kontaktaufnahme

So können Sie mich erreichen

E-Mail

office(at)marlene-lindmair.com

Telefon

+43 660 4159944

Systemisches Coaching und Mitarbeiterberatung Marlene Lindmair